Zum Inhalt springen

Pasta in Stielmus-Sahnesauce

Pasta mit Stielmus – so frisch kann das „alte“ Gemüse schmecken

Sommergemüse, Wintergemüse, Blattgemüse, Kohlgemüse… Es gibt so viele Gemüsesorten, dass die reine Aufzählung einen ganzen Blogartikel füllen könnte. Da gibt es die üblichen Verdächtigen, wie Tomaten, Möhren oder Gurken, aber auch das eine oder andere unbekanntere Gemüse. Eines davon – früher in Omas Küche ein echter Standard – ist heute ziemlich in Vergessenheit geraten. Es ist regional, vitaminreich und gesundheitsfördernd. Eine echte Nährstoffbombe also. Ich finde, es ist Zeit, dieser ganz besonders leckeren Gemüsesorte zu einem Revival zu verhelfen: dem Stielmus.

Als Nudelliebhaberin setze ich beim Stielmus kochen natürlich auf ein Pasta-Rezept. Das geht einfach, schnell und ohne großen Aufwand. Wie auch ihr eine tolle Stielmus-Pasta zaubert, verrate ich euch in diesem Beitrag.

Stielmus – ein Gemüse mit langer Tradition

Bevor es ans Stielmus kochen geht, gibt es erst einmal ein bisschen Geschichte. Die Wiege des Stielmus liegt direkt bei mir „ums Eck“, im Rheinland und in Nordrhein-Westfalen. Schon seit vielen Jahrhunderten wird es hier angebaut. Als eine Art der Mairüben bildete es normalerweise kleine weiße Rüben an seinem Enden. Früher wurden die Pflanzen jedoch so dicht aneinander gepflanzt, dass sich die Rübchen nicht mehr ausbilden konnten. Das hieß mehr Platz für die Blätter. Und die werden heute bis zu 30 cm hoch. Saison hat das Stielmus von Mitte April bis Anfang Juni. Ende September, Anfang Oktober folgt dann die zweite Ernte – ein tolles saisonales Gemüse für den Herbst also. Doch wie sieht es eigentlich mit der Zubereitung aus?

Oft ist es ja so, dass man sich nicht an die Zubereitung von unbekanntem Gemüse heran traut. Und das nur, weil man es noch nie gemacht hat. Aber ist das nicht schade? Immerhin entgehen einem auf diese Weise eine Menge leckere Gerichte. Deswegen kann ich nur sagen: Habt Mut und traut euch auch mal an eher ausgefallene Gemüsesorten, wie das Stielmus, heran. Mit dem richtigen Rezept, ist die Zubereitung nämlich ganz einfach.

Einfach zubereitet und schnell genussfertig – Stielmus kochen kann jeder

Wie genau ihr Stielmus ganz schnell und einfach zu einem fertigen Gericht verarbeitet, erfahrt ihr im folgenden Rezept. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Pasta in Stielmus-Sahnesauce

2 Personen

200 g Pasta (Vollkornlinguine)
500 g Stielmus
250 ml Soja Cuisine (Sojasahne zum Kochen)
2 Knoblauchzehen
1 EL Bohnenkraut (frisch und gehackt)
Etwas Saft und Abrieb einer Zitrone (nach Geschmack)
Steinsalz und schwarzer Pfeffer (nach Geschmack)
2 EL Walnüsse

Zubereitung

Die Pasta in Salzwasser al dente kochen.

Stielmus gründlich waschen und grob in Stücke schneiden. Das Grün des Stielmus darf gerne noch etwas gröber geschnitten werden als der weiße untere Teil.

Nun das gewaschene und geschnittene Stielmus in einen beschichteten Topf/Pfanne geben und vorsichtig mit etwas Öl oder einem Schluck Wasser gar dünsten.

Wenn das Stielmus die gewünschte Esskonsistenz erhalten hat – ähnlich wie Spinat – den Knoblauch schälen, hacken oder pressen und dazu geben. Ganz kurz mitdünsten, er sollte nur nicht braun werden.

Danach mit der Soja Cuisine ablöschen und mit den restlichen Zutaten verfeinern.

Die fertige Pasta in der Soße schwenken und anschließend auf einem Teller anrichten.

Zu guter Letzt die Walnüsse hacken, über die Pasta streuen und genießen.

Lasst es euch gut schmecken!

10 Kommentare

  1. Nicole S Nicole S

    Das hört sich super lecker an. Danke fürs Rezept. Wird auf jeden Fall ausprobiert

    • heimatgemuese heimatgemuese

      Sehr, sehr gerne 🙂

  2. Annelen Rehenberg Annelen Rehenberg

    ich esse fürchterlich gern Stielmus. Meine Oma war in dieser Beziehung topp.

    Deine Zubereitung ist für mich neu und gleichzeitig wünschenswert. Toll!!!

    • heimatgemuese heimatgemuese

      Darüber freue ich mich sehr 🙂

  3. Jan Jan

    Das klingt so lecker liebe Sarah und wird definitiv mal getestet, wenn ich Stielmus finde. Vielen Dank für die tolle Inspiration.
    lebensverliebte Grüße
    Jana

    • heimatgemuese heimatgemuese

      Ich freue mich schon auf deine Meinung dazu <3

  4. Ute Ute

    Ich liebe Stielmus!
    Wir sind nach Niedersachsen „ausgewandert“ und ich bekomme es hier nicht
    Werde weitersuchen und dann das Rezept nachkochen

    • heimatgemuese heimatgemuese

      Liebe Uta, habt ihr vielleicht eine Möglichkeit es selbst anzupflanzen? Balkon oder Garten? Im Hochbeet macht es sich hervorragend. Andernfalls ganz viel Glück bei der Suche. 🙂

  5. Inka Inka

    Lieber Spender dieses Rezeptes, hoffentlich finde ich Stilmus demnächst zu kaufen.
    Erlaube mir jedoch die Bemerkung, daß der Verzehr von Weizenvollkorn nicht ratsam ist und nicht empfohlen werden sollte.
    Tausende von Jahren haben wir den Weizen geschält und Spelz und Schale weggeworfen. In den 60er-Jahren hatten die jungen Alternativen die Idee, ab jetzt den Abfall mitzuessen, den kein Tier essen würde – weshalb der Weizen auch das am weitesten verbreitete und billigste Getreide ist, da die Tier nichts rauben.
    Es hat auch mit dieser Verirrung zu tun, daß so viele Menschen heute große Probleme mit ihrem Darm haben …
    Vollkorn nur vom Roggen und vom Dinkel!

    • heimatgemuese heimatgemuese

      Liebe Inka, vielen Dank für dein Feedback dazu. Ich weiß zwar nicht genau, wie du auf Weizen kommst 🙂 aber vielleicht für die eine oder den anderen ganz interessant. Viele Grüße Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.