Zum Inhalt springen

Pasta mit Wirsing-Pesto – Wirsing mal anders!

Liebe Wirsing-Freunde, liebe Pesto-Freunde – aufgepasst!

Heimatgemüse ist zurück aus der Weihnachts- und Winterpause. Und zwar mit einem saisonalen Gericht aus einem regionalen Gemüse. Es geht um den Wirsing. Der kann nämlich viel mehr als Rouladen einzuwickeln oder einen Eintopf zu füllen. Habt ihr zum Beispiel schon mal was von Pesto aus Wirsing gehört?

Wie ihr Pesto aus Wirsing macht und warum der „grüne Kopp“ ein echtes Multitalent in Sachen Gesundheit ist, verrate ich euch in diesem Beitrag.

©Sarah-Greger_Heimatgemuese_Wirsing-Pesto
Vitamine und schlemmen – Pesto aus Wirsing kann so vieles

Der Winter ist noch präsent bzw. zeigt sich gefühlt grade erst richtig. Vor allem, wenn es ums Essen geht. Denn die kalte Jahreszeit verwöhnt uns mit vielen leckeren Kohlsorten. Mein absoluter Liebling ist – Überraschung – der Wirsing! Und das am Besten in Form von Pesto!

Grün, grüner, Wirsing – mit regionalen und saisonalen Produkten schont ihr die Umwelt

Wirsing prahlt mit seinen großen grünen bis dunkelgrünen Blättern und seinen vielen Nährstoffen und Vitaminen. Ein Hingucker auf jedem Teller? Absolut! Und schmecken tut der Wirsing auch noch – gerne auch mal in weniger traditionellen Varianten. Also, wer hat Lust auf Pesto aus Wirsing?
Eins noch vorab (und dann kommt wirklich das Rezept für Pesto aus Wirsing): Mein guter Vorsatz für das Jahr 2020 ist, mich mehr um meinen Blog zu kümmern. Darum gibt es jetzt jeden Monat ein tolles neues saisonales Rezept, passend zur Jahreszeit.

Eine Leckerei für Pesto- und Wirsing-Freunde

Rezept zum Wirsing-Pesto

Für 2–4 Personen

250 bis 500 g Pasta (kommt auf den Hunger und die Personenzahl an! ☺️)
Für dieses Gerichte habe ich die glutenfreie Reispasta von Reishunger verwendet // Werbung

250 g Wirsing (gewaschen und roh)
80–100 g Kürbiskerne
1–2 Zehen Knoblauch
2–3 EL Kürbiskernöl (oder anderes Öl)
1 TL Meersalz
1 gute Prise Pfeffer

Wasser (zum Verfeinern)
Frische glatte Petersilie (zum Garnieren)

Einen Topf mit Salzwasser aufsetze und die Pasta nach Packungsanleitung al dente kochen.

In der Zwischenzeit den gewaschenen und trockengeschleuderten Wirsing grob in Stücke schneiden. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten.

Anschließend alle Zutaten, bis auf das Wasser und die Petersilie, in ein Mixbehältnis geben (Pürierstab, Standmixer oder All-in-one-Küchenmaschine) und zu Pesto pürieren. Eventuell mit etwas Wasser verfeinern, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Danach erneut mit Meersalz und Pfeffer abschmecken.

Pasta und Pesto vermengen und anrichten. Mit gehackter Petersilie garnieren.

Guten Appetit ihr Lieben! ❤️

©Sarah-Greger_Heimatgemuese_Wirsing-Pesto

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.