Zum Inhalt springen

Brownies zur Fastenzeit?

Am Mittwoch (07.03.19) ist es wieder einmal soweit – die Fastenzeit beginnt.
Ich bin weder religiös, noch strebe ich nach einem besonderen Glauben. Allerdings finde ich, dass man diese Zeit nutzen kann, um manche Dinge bewusst zu lenken bzw. bewusst auf etwas zu verzichten. Warum und wofür das gut ist, darf jeder gerne für sich entscheiden. Mir wird danach nur immer bewusst, wie glücklich ich mich schätzen kann, alles zu dürfen aber vielleicht nicht zu wollen/müssen.

Dieses Jahr möchte ich in der Fastenzeit, ganz bewusst auf Zucker verzichten. Es ist einfach unglaublich, wo das süße „Gift“ überall enthalten ist. Denn Zucker findet man nicht nur in Süßigkeiten – wie man vielleicht denkt. Nein, auch in vielen anderen Lebensmitteln (z.B. Konserven mit Gemüse oder Hülsenfrüchten, Joghurts, Soßen) versteckt sich dieser Halunke! Achtet einfach mal darauf und ihr werdet staunen.

Doch ganz ohne Süßes möchte ich meine Fastenzeit nicht verbringen. Denn auch die Seele soll zwischenzeitlich gefüttert werden und wie ihr vielleicht schon wisst, stehe ich total auf Kekse, Kuchen und Gebäck.

Das folgende Rezept habe ich für euch ausgearbeitet und probiert und ich bin einfach total begeistert.
Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Dennoch hoffe ich, dass ich euch damit eine tolle Alternative zum Genießen bieten kann.
Bitte gebt mir gerne Feedback dazu. Ich freue mich über jeden Kommentar oder auch über eure E-Mails! <3

200 g Sonnenblumenkernmehl
1 EL Backpulver

250 ml Hafermilch
100 g Rosinen
250 g Zuchhini

3 EL Backkakao
30 g Proteinpulver Vanille (Alternativ 1 EL Sojamehl)
1–2 EL Erdnussmus

Für die süßen Gaumen optional 2–3 EL Erythrit

Das Sonnenblumenkernmehl zusammen mit dem Backpulver in einer Schüssel verrühren.

Die Zucchini gut waschen und in Stücke schneiden. Danach in einen Mixer geben. Den Rest der Zutaten (bis auf Mehl und Backpulver) ebenfalls in den Mixer geben und zu einer sehr glatten Masse pürieren. Anschließend in die Schüssel zu der Mehlmischung geben. Gut durchrühren (mit Schneebesen oder Handrührgerät).

Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen.

Die Browniemasse in einer mit Backpapier ausgelegten Auflaufform füllen, glatt streiche und anschließend für 15 Minuten backen.

Nach 15 Minuten sind die Brownies noch schön saftig und leicht „matschig“. Je nach Geschmack evtl. ein paar Minuten länger oder kürzer backen.

Gut auskühlen lassen und im Anschluss genießen!
Lasst es euch schmecken! 🙂

Eure Sarah – Heimatgemüse

 

2 Kommentare

  1. Tabea Tabea

    Liebe Sarah, diese Brownies sehen super lecker aus. Ich werde das gleich mal nachbacken <3 Liebe Grüße, Tabea

    • heimatgemuese heimatgemuese

      Oh wie schön! Und vielen Dank! Lass sie dir schmecken. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu heimatgemuese Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.